Shari Asha Crosson

Künstlerische Leitung / Performerin

ist 1988 in Karlsruhe geboren. Sie wuchs als Kind eines US-Amerikaners und einer Kroatin in Karlsruhe und Seattle auf. 2013 beendete sie ihre Schauspielausbildung an der Staatlichen Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Stuttgart. Sie arbeitete u.a. am Staatstheater Karlsruhe und dem Landestheater Neuss, als festes Ensemblemitglied. Seit 2015 ist sie freischaffend und arbeitete seither u.a. am Schauspiel Leipzig, dem Theater Aachen, dem JES Stuttgart und verwirklichte ihre erste eigene Performance "Beyonce verpasst Nick Carter eine Watschn und heiratet sich selbst", am Volkstheater in Wien. Zudem arbeitete sie 2015 als Theaterpädagogin und verwirklichte mit geflüchteten Kindern und Jugendlichen eine Theatercollage in einer Unterkunft in Düsseldorf. Zurzeit ist Shari Asha Crosson am JES Stuttgart in „Tigermilch“ in der Regie von Nurkan Erpulat und am Theater Aachen in "zur Hölle mit den Anderen" zu sehen.

 

Bisherige Arbeiten